vividam

Unsere Wertentwicklung

Hier zeigen wir die Wertentwicklung unserer Portfolios auf einem Blick.

Vividam - Anlagestrategie "Weitblickend"

Wertentwicklung aller vividam Strategien seit Beginn

Wertentwicklung -

Zaghaft (vividam Nachhaltig 30)

Sie möchten anlegen oder sparen, um mittelfristig eine Rendite über dem Festgeldniveau zu erzielen.
Vermögenserhalt ist für Sie das A und O, am liebsten würden Sie Risiken weitestgehend vermeiden, was in dem aktuellen Nullzinsumfeld nicht möglich ist. Eine überdurchschnittliche Rendite ist für Sie eher zweitrangig. Sie legen viel Wert auf den Erhalt des investierten Kapitals. Dafür sind Sie bereit, einen Teil Ihres Vermögens für eine Laufzeit von mindestens 5 bis 7 Jahren anzulegen.

Gelassen (vividam Nachhaltig 50)

Sie möchten anlegen oder sparen, um langfristig eine Rendite über dem Geldmarkt und der Inflation zu erzielen. Dafür sind Sie bereit, einen Teil Ihres Vermögens für eine Laufzeit von mindestens 7 bis 10 Jahren anzulegen. Zwischenzeitliche Kursschwankungen können Sie in Kauf nehmen. Ausgewogene, mittel- bis langfristige Ertragschancen bei moderaten Risiken liegen dieser Strategie zugrunde.

Weitblickend (vividam Nachhaltig 70)

Sie möchten anlegen oder sparen, um langfristig eine höhere Rendite zu erzielen. Dafür sind Sie bereit, einen Teil Ihres Vermögens für eine Laufzeit von mindestens 10 oder sogar 15 Jahren anzulegen. Stärkere Kursrückschläge in Krisenzeiten lassen Sie als langfristigen Anleger idealerweise völlig unberührt. Je länger Sie planen Ihr Geld anzulegen, desto mehr Zeit geben Sie Ihrer Geldanlage, um eventuelle Kursverluste wieder auszugleichen. Überdurchschnittliche, langfristige Ertragschancen bei höheren Risiken liegen dieser Strategie zugrunde.

Klippenspringer (vividam Nachhaltig 100)

Ihnen geht es bei der nachhaltigen Geldanlage nur um eines: die höchstmöglichen Chancen zu ergreifen. Sie wissen um die Risiken, sind aber in der Lage, sie zu tragen und zu ertragen. Für Ihr Depot kommen daher nur 100 % Aktienfonds in Frage. Aber Vorsicht: Die „Klippenspringerstrategie“ ist nur für mutige Anleger, die über einen langen Anlagehorizont anlegen und sparen wollen und dabei die Schwankungen der Märkte nicht scheuen und als Chance erachten. Dabei kann es auch mal „weh tun“, wenn man falsch auf der Wasseroberfläche aufkommt. Aber das Adrenalin macht es schon wieder wett!

Nachfolgende Grafik zeigt die Wertentwicklung der vier Strategien seit Jahresbeginn

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Marktkommentar

Aktuelle Performance der vier Strategien per 28.02.2021 gem. der BVI-Methode (vor VV-Gebühren von 1,18%, nach Fondskosten)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keine Garantie für zukünftige Entwicklungen dar. Der Wert der Anlage sowie die Erträge daraus unterliegen Schwankungen. Informationen zu Risiken finden Sie hier.
* Der Start von vividam 30, 50 und 70 war am 1. Dezember 2018, vividam 100 folgte dann am 1. Juli 2019.
** Der maximale Verlust bezeichnet den höchsten Wertrückgang – gerechnet vom maximalen Hoch bis zum Tief, den die Strategie seit dem Start von vividam verzeichnete.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Marktkommentar

Seit dem Start von vividam im Dezember 2018 sind mehr als 2 Jahre vergangen und wir können nun auf mehr als zwei Jahre echte Wertentwicklung zurückschauen – mit einigen Ups und Downs. Und am 1. Juli 2020 feierte unsere vierte und jüngste Strategie – der Klippenspringer – seinen 1. Geburtstag. Die Ursprungsstrategie von vividam in Form einer „analogen“, ausgewogenen ökologisch-ethischen Fonds-Vermögensverwaltung mit einer Aktienfondsquote von 50% besteht bereits seit mehr als fünf Jahren. Daher verweisen wir für eine längere Historie gerne auf das Factsheet für die Jahre 2016 bis 2021.

Aber jetzt zum Februar … nun ist es passiert – der erste Minusmonat seit März 2020. Aber das war zu erwarten und gehört „leider“ zum Investieren. Der Februar war geprägt von global steigenden Zinsen und der Furcht vor einer Inflation, die durch den deutlichen Anstieg bei Kupfer, aber auch Rohöl angefacht wurde. So stiegen die Zinsen 10jähriger US-Staatsanleihen seit Jahresanfang von 0,93% auf zwischenzeitlich 1,55%. Dieser Anstieg sieht auf den ersten Blick zwar gering aus, bedeutet aber einen Kursverlust von rund 5% bei langlaufenden Anleihen.

Der Zinsanstieg lies ab der Monatsmitte die besonders zinssensitiven „teuren“ Tech-Aktien teils deutlich fallen. So gab der Nasdaq 100 fast seinen kompletten Jahresgewinn in wenigen Tagen ab. Auf der anderen Seite profitierten Finanztitel und Aktien aus den Sektoren Rohstoffe und Energie. Dies erklärt die deutliche Outperformance der sogenannten „Value Aktien“. Der entsprechende Russell 2000 Index liegt per Ende Februar mit über 11% im Plus. Einige sprechen bereits von der großen Rotation – raus aus „Growth“, rein in „Value“.

Der erwähnte deutliche Rückgang bei Anleihen und die Korrektur u.a. bei Aktien aus dem Sektor der Erneuerbaren Energien ließen unsere Performance ab Monatsmitte wie „Eis in der Frühjahrssonne“ abschmelzen. Aber das ändert nichts an den langfristigen Chancen in den von uns favorisierten Sektoren.

Je nach Strategie lag das Minus zwischen -0,27% und -1,18% – dabei verlor die „konservativste“ Strategie durch steigende Zinsen am meisten. Auf Jahressicht sind wir aber immer noch besser als der Vergleichsmaßstab (Benchmark).

Eine detaillierte Performanceattribution für das vierte Quartal 2020 können Sie hier herunterladen. In der Tabelle finden Sie auch eine Spalte mit einer „konventionellen“ Benchmark bestehend aus dem MSCI Welt in Euro (NR) und dem iBoxx EUR Overall (TR). Auch haben wir Spalten u.a. mit dem maximalen Verlust (max. Drawdown) eingeführt, um das zwischenzeitliche Risiko besser einzuschätzen. Auch zeigen wir nun die annualisierte Wertentwicklung sowie eine rollierende 12-Monatsperformance.

_______________________________________________________________________________

Sollten Sie weitere, allgemeine Informationen zu den Märkten wünschen, klicken Sie einfach hier für den aktuellen Marktkommentar der FiNet Asset Management AG.

Dürfen wir Sie überzeugen?

Nennen Sie uns, wieviel Sie investieren möchten, Ihr Ziel und Ihre Risikoneigung. Wir empfehlen Ihnen die passende Anlagestrategie.

Sparpläne bereits ab 75 € monatlich mit mindestens 3.500 € Einmalbetrag

Kontakt:

FiNet Asset Management AG

Neue Kasseler Straße 62 C-E

35039 Marburg

Telefon: 06421 1683-500

Internet: www.finet-am.de

Weiterführende Links:

FAQ

ebase-Login

Wertentwicklung -