Unsere Wertentwicklung

Hier zeigen wir die Wertentwicklung unserer vier Portfolios

Vividam - Anlagestrategie "Weitblickend"

Wertentwicklung aller vividam Strategien seit Beginn

Wertentwicklung -

Zaghaft (vividam Nachhaltig 30)

Sie möchten anlegen, um mittelfristig eine Rendite über dem Festgeldniveau zu erzielen. Dabei ist eine durchschnittliche Wertentwicklung von 2,0% pro Jahr nach Kosten zu erwarten.

Gelassen (vividam Nachhaltig 50)

Sie möchten anlegen, um langfristig eine Rendite über dem Geldmarkt und der Inflation zu erzielen. Dabei ist eine durchschnittliche Wertentwicklung von 3,5% pro Jahr nach Kosten zu erwarten.

Weitblickend (vividam Nachhaltig 70)

Sie möchten anlegen, um langfristig eine höhere aktienmarktähnliche Rendite zu erzielen. Dabei ist eine durchschnittliche Wertentwicklung von 5,0% pro Jahr nach Kosten zu erwarten.

Klippenspringer (vividam Nachhaltig 100)

Ihnen geht es bei der nachhaltigen Geldanlage nur um eines: die höchstmöglichen Chancen zu ergreifen. Dabei ist eine durchschnittliche Wertentwicklung von 6,5% pro Jahr nach Kosten zu erwarten.

Wertentwicklung auf einen Blick

Aktuelle Performance der vier Strategien per 15.09.2021 gem. der BVI-Methode (vor VV-Gebühren von 1,18%, nach Fondskosten)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keine Garantie für zukünftige Entwicklungen dar. Der Wert der Anlage sowie die Erträge daraus unterliegen Schwankungen. Informationen zu Risiken finden Sie hier.

Die „Kennzahlen“ unterhalb der Benchmark werden nur am Monatsende aktualisiert. Die Benchmark besteht aus dem MSCI Welt in Euro (NR) und dem iBoxx EUR Overall (TR). So setzt sich beispielsweise bei vividam 30 die Benchmark aus 70% Renten (iBoxx Overall) und 30% Aktien (MSCI Welt) zusammen.

* Der Start von vividam 30, 50 und 70 war am 1. Dezember 2018, vividam 100 folgte am 1. Juli 2019.
** Der maximale Verlust (max. Drawdown) bezeichnet den höchsten Wertrückgang – gerechnet vom maximalen Hoch bis zum Tief, den die Strategie seit dem Start von vividam verzeichnete. Er hilft, das zwischenzeitliche Risiko besser einzuschätzen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem detaillierten Quartalsbericht

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Marktkommentar

Seit dem Start von vividam im Dezember 2018 können wir nun auf mehr als 2,5 Jahre echte Wertentwicklung zurückschauen – mit einigen Ups und Downs. Und am 1. Juli 2021 hat unsere vierte und jüngste Strategie – der Klippenspringer – seinen 2. Geburtstag gefeiert. Der Nukleus von vividam in Form einer „analogen“, ausgewogenen ökologisch-ethischen Fonds-Vermögensverwaltung mit einer Aktienfondsquote von 50% besteht bereits seit mehr als fünf Jahren. Daher verweisen wir für eine längere Historie gerne auf das Factsheet dieser Strategie ab 2016.

Der August war ein erneut freundlicher Börsenmonat, in dem sich das sehr gute wirtschaftliche Wachstum in den USA und Europa weiter bestätigte. Der globale MSCI Welt Index (in USD) konnte um 2,35% zulegen, der Dax um 1,87%. Lediglich in China gab es leicht enttäuschende Wirtschaftszahlen. Dennoch erholte sich die Börse nach den vorherigen Kursverlusten. Die Ausbreitung der Delta-Variante ist derzeit wohl weiterhin das relevanteste Konjunkturrisiko für den kommenden Herbst. Sollte die Impfpenetration weltweit weiter steigen und es zu keinem dramatischen Anstieg bei den Hospitalisierungen kommen, sollten erneute Lockdowns weitestgehend vermieden werden können. Hoffen wir, dass wir nicht eines Besseren belehrt werden.

Wenn sich der konjunkturelle Aufschwung entsprechend fortsetzt, stellen die derzeit niedrigen Renditen an den Anleihemärkten das größte Kapitalmarktrisiko dar. Auch im August tendierten deutsche und US-Staatsanleihen eher fest bei sehr niedrigen Renditen. Die Realzinsen werden dabei immer negativer. Dies reflektiert kurzfristig die Sorge vor der Delta-Variante und mittelfristig die Erwartung, dass sich die aktuell erhöhte Inflation im Laufe des Jahres 2022 deutlich normalisiert. Diese Markterwartung könnte allerdings im Laufe des Jahres noch in Frage gestellt werden. Die US-Notenbank stellte während des Treffens der Notenbanker & Co. in Jackson Hole klar, dass noch in diesem Jahr in den USA mit der beginnenden Rückführung der sehr expansiven Geldpolitik zu rechnen ist, Zinssteigerungen aber erst später erfolgen würden. Diese Aussage wurde von den Märkten sehr positiv aufgenommen.

Für unseren Bereich war aber ein anderes Ereignis viel entscheidender. Am 9. August wurde der 6. Sachstandsbericht (AR 6) des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) veröffentlicht. Die Ergebnisse sind sehr alarmierend. Der Klimawandel verläuft schneller und folgenschwerer. UN Generalsekretär António Guterres wurde mit den Worten „Code Red for Humanity“ zitiert. Eine Zusammenfassung kann man auch hier lesen. Aber noch ist es nicht zu spät, das 1,5 Grad Ziel zu erreichen. Dafür wollen wir mit vividam unseren Beitrag leisten, wobei wir über das Thema Klima hinausgehen. Wir orientieren uns an den UN SDGs.

Wer sich mit dem Thema „Klima“ näher beschäftigen möchte, der kann sein „persönliches“ Klimaszenario testen. Schauen Sie einmal hier und testen den EN-ROADS Klimasimulator.

Kurzer Ausblick: Es sind nur noch 60 Tage bis zur UN-Klimakonferenz in Glasgow (COP 26) im November. Dort werden die neuen Erkenntnisse des IPCC-Berichtes definitiv eine Rolle spielen. In diesem Jahrzehnt müssen die Weichen gestellt werden, um die Ziele von Paris zu erreichen. Unter Umständen beeinflusst das „Klima“ aber auch die Bundestagswahl, die am 26. September stattfindet. Bekommen wir u.U. eine grüne Kanzlerin? Wir werden es bald erleben ….

_______________________________________________________________________________

Sollten Sie weitere, allgemeine Informationen zu den Märkten wünschen, klicken Sie einfach hier für den aktuellen Marktkommentar der FiNet Asset Management AG.

Dürfen wir Sie überzeugen?

Nennen Sie uns, wieviel Sie investieren möchten, Ihr Ziel und Ihre Risikoneigung. Wir empfehlen Ihnen die passende Anlagestrategie.

Sparpläne bereits ab 50 € monatlich mit mindestens 1.000 € Einmalbetrag

Firmensitz:

FiNet Asset Management AG

Neue Kasseler Straße 62 C-E

35039 Marburg

Kontakt:

Telefon:  06421 1683-513

Zentrale: 06421 1683-500

Internet: www.finet-am.de

Weiterführende Links:

FAQ

ebase-Login

Wertentwicklung -

Jetzt spenden